Chronik

Lesen Sie hier weiter….

 

 

 

Marcel Koopmann, geboren am 29.10.1979, absolvierte seine Lehre zum Maler- und Lackierer bei seinem Vater Heinrich Koopmann. Die Gesellenprüfung schloss er nach 2-jähriger Lehrzeit im Juli 1999 mit Auszeichnung ab. Am 18. März 2003 hat er die Meisterprüfung vor dem Meisterprüfungsausschuss für das Handwerk der Maler und Lackierer bestanden. Marcel Koopmann hat sich zum 1. März 2006 als Maler- und Lackierermeister, im Hermann-Löns-Weg 10, ebenfalls Rodenkirchen/Strohausen, selbständig gemacht. Im Jahre 2009 konnte ein neues Firmengebäude im selben Ortsteil in der Langen Str. 35 bezogen werden. Im Jahre 2014 konnte das 175-jährige Firmenjubiläum sowie der Umzug wegen Unternehmenserweiterung in die Lange Str. 5 gefeiert werden.

meisterbrief

Heinrich Koopmann, geboren am 16.01.1935. Von 1950 bis 1953 hat er das Malerhandwerk bei der Firma Hans Stallmann in Esenshamm erlernt. Zur weiteren Ausbildung war er 4 Jahre in den    Niederlanden. Im März 1961 bestand er auf der Meisterschule in Buxtehude seine Prüfung zum Malermeister. Heinrich Koopmann hat am 1. April 2006 nach 45-jähriger Selbständigkeit seinen Betrieb, Lange Str. 33, Rodenkirchen/Strohausen aufgegeben.

Meisterbrief2

Heinrich Koopmann, geboren am 13.07.1908, wurde ebenfalls Maler in Rodenkirchen/Strohausen. Die Meisterprüfung im Handwerk der Maler bestand er vor der Handwerkskammer zu Oldenburg am 02.06.1939.

Heino Koopmann, geboren am 12.11.1875, machte seine Lehre beim Hoftheatermaler Mohrmann in Oldenburg von 1892 bis 1894. Auf seiner Wanderschaft war er in Nürnberg und München. Danach übernahm er den Malerbetrieb in Strohausen von seinem Vater Gerhard Koopmann.

Gerhard Koopmann, geboren am 09.01.1843 absolvierte seine Malerlehre bei seinem Vater Hermann Koopmann von 1857 bis 1862. Danach ging er ebenfalls auf Wanderschaft, z. B. September 1862 in Oldenburg, 1863 Eckernförde weiter über Braunschweig, Berlin, Husum und Kiel.meisterbrief3

Hermann Koopmann, geboren im Jahre 1813, ging 1827 in die 4-jährige Malerlehre bei Anton Funke in Brake, danach ging er auf Wanderschaft.